Viren - die unsichtbaren Feinde

Unsichtbar und gefährlich – Epidemien sind in der heutigen globalisierten Welt eine Gefahr für die Menschheit weltweit. Der Dokumentarfilm schildert, wie und warum sich einzelne Ausbrüche von Infektionen zu weltweiten Epidemien entwickeln. Dieses wachsende Risiko erklärt Filmemacherin Janet Tobias an drei Fallstudien zu Ebola, Grippe und Zika.

Die Menschheit ist im 21. Jahrhundert zusammengewachsen. Bevölkerungswachstum, Megastädte, Klimawechsel und Tourismus begünstigen den Anstieg bekannter und unbekannter Krankheiten. Der Mensch dringt immer weiter in bisher unberührte Natur vor und riskiert damit auch, dass Viren, die bisher nur Tiere betroffen haben, auf den Menschen überspringen und sich weltweit verbreiten. Der Dokumentarfilm schildert, wie und warum sich einzelne Ausbrüche von Infektionen heute zu weltweiten Epidemien entwickeln.

Pandemic/Unseen Enemy
Viren - Die unsichtbaren Feinde Ebola, Grippe, Zika – Wie und warum sich einzelne Ausbrüche von Infektionen zu weltweiten Epidemien entwickeln. Viren - Die unsichtbaren Feinde

 

"Viren - Die unsichtbaren Feinde" ( USA, Kanada, Großbritannien - 2016). Dienstag, 4. April um 22.10 Uhr