Wenn das Klima kippt

Durch den Klimawandel können einige Faktoren des Erdsystems plötzlich "umkippen" und damit in einen neuen, unumkehrbaren Zustand versetzt werden. Kandidaten dafür sind das Arktische Meereis, die Borealen Wälder oder auch das El Niño-Phänomen. Diese Faktoren verändern sich nicht langsam, sondern an einem bestimmten Punkt nach dem Alles-oder-Nichts-Prinzip. Die Veränderungen haben erhebliche Auswirkungen auf die Ökosysteme der Erde - die Lebensgrundlagen von Millionen von Menschen wären davon betroffen.

Erfahren Sie hier mehr über die wichtigsten Kippelemente und die Folgen der Erwärmung - auf die Karte klicken:
 

Kippelemente Infografie

Die Theorie der "Kippelemente" wurde unter maßgeblicher Beteiligung des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung entwickelt. Der Fachartikel "Tipping elements in the Earth’s climate system" ("Kippelemente im Klimasystem der Erde") gehörte im Bereich Geowissenschaften zu den meist zitierten der Jahre 2008 und 2009.