Meer entdecken!

Die Weltmeere stehen vor gewaltigen Veränderungen. Sie bilden ein zusammenhängendes Ökosystem, sind Nahrungsquelle, Klimamaschine und der größte Lebensraum unseres Planeten, scheinbar unendlich und unzerstörbar. Nun ist dieser Lebensraum in größerer Gefahr als jemals zuvor. Die Menschen sind dabei, ihn umzugestalten: politisch, biologisch, klimatisch und chemisch. Wir stehen am Scheideweg. Schaffen wir es die Meere zu schützen oder setzen wir sie auf’s Spiel?

In drei interaktiven Web-Dokumentationen, die gemeinsam für den Grimme Online Award 2017 nominiert sind, nehmen die beiden Autoren Alexander Lahl und Max Mönch die Ozeane unter die Lupe. Ein verstörendes Panaroma einer noch immer unbekannten Welt. 
 

previewpferde.jpg

Das Grönlandeis. Am Ende der Ewigkeit
Vor mehr als 80 Jahren brach der Meteorologe und Geowissenschaftler Alfred Wegener auf, das Eis auf Grönland zu erforschen. Seine Expedition war riskant und kostete ihn das Leben. Doch Wegener legte damit einen wichtigen Grundstein für die heutige Polarforschung. Jahrzehnte später verändert sich das Gesicht der Insel. Das Schmelzen hat begonnen.

 


 

bildschirmfoto_2016-09-14_um_12.21.29_2_kopie.jpg

Plastik. Gefährliches Fressen im Ozean
Die erste Schockwelle sendete Charles Moore Ende der 90er Jahre durch die Weltöffentlichkeit. Der alte Kapitän berichtete vom North Pacific Garbage Patch, einem rotierenden Strömungssystem so groß wie Mitteleuropa, in dem sich treibendes Plastik konzentriert. Dasselbe Phänomen konnte bald in allen Ozeanen nachgewiesen werden. Wie tief sind Plastik und seine chemischen Bestandteile bereits in die Nahrungskreisläufe unseres Planeten eingedrungen? Eine erschreckende Recherche.


 

previewwebdokweltmeer.jpg

Monopoly der Weltmeere
Die Besitzverhältnisse über alles, was sich im Ozean befindet und verkaufen lässt, werden zurzeit gründlich auf den Kopf gestellt. Kritiker sprechen von der “zweiten großen Kolonisationswelle” unseres Planeten. Die Dokumentation „Monopoly der Weltmeere“ deckt auf, wie die Staaten der Erde bei der Aufteilung der Weltmeere agieren, um an die unterseeischen Reichtümer zu gelangen.

 

wj2016_17_bmbf.jpg

ARTE und das Wissenschaftsjahr 2016*17 
Das interaktive Online-Projekt entsteht in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsjahr 2016*17, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), das von Juni 2016 bis September 2017 die vielfältigen Disziplinen und Anstrengungen der Meereswissenschaft in den öffentlichen Fokus rückt. ARTE und das Wissenschaftsjahr 2016*17 zeigen, was wir tun können und müssen, um die Meere und Ozeane für uns und künftige Generationen zu bewahren und nachhaltig nutzen zu können. 

#MeereUndOzeane