Permakultur: Landwirtschaft der Zukunft?

 

Beim Bio-Anbau wird auf den Einsatz von chemischem Dünger und Pestizide verzichtet. Die Permakultur geht noch einen Schritt weiter, sie steht für die Gestaltung nachhaltiger Kreislaufsysteme und somit gegen maschinengerechte Produktion und lange Transportwege von Lebensmitteln. Vor dem Hintergrund der schwindenden natürlichen Ressourcen und der vielfältigen Kritik an der industriellen Landwirtschaft findet die Permakultur immer mehr Anhänger.
Wie funktioniert die Permakultur und welche Vorteile bringt sie? Handelt es wirklich um eine zukunftsfähige Alternative zur konventionellen Landwirtschaft, oder eher um eine ideologisches Leitmotiv? Und lässt sich die Permakultur auch auf soziale und ökonomische Bereiche anwenden?

Permakultur: Nachhaltig produzieren. Reportage aus der Sendung Futuremag, Samstag 3. Oktober um 13:30 Uhr

Futuremag - Mieux produire avec la permaculture
Permakultur: nachhaltig produzieren Permakultur ermöglicht, selbst schwierigste Böden vielfältig und produktiv zu bewirtschaften. Permakultur: nachhaltig produzieren
 

Die Sendung befragt Wissenschaftler zu den Vorteilen der Permakultur und zeigt konkrete Beispiele in Frankreich und Österreich. In der Normandie haben Perrine und Charles Hervé Gruyer nach den Regeln der Permakulturhof eine Referenz für ökologische Landwirtschaft geschaffen und in den Hochgebirgen Österreichs hat Josef Holzer den Hof seines Vaters, des berühmten Permakulturalisten Sepp Holzer, übernommen. Hier wachsen sogar Kirschen in 1500m Höhe.