Seltene Erden - die dunkle Seite der Hightechmetalle

Kaum einer kennt sie, doch ohne sie wäre unser Leben heute fast undenkbar: Seltene Erden, eine Gruppe von 17 chemischen Elementen mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Sie sorgen für leuchtende Farben auf unseren Computermonitoren, machen die Bildschirme unserer Smartphones berührungsempfindlich und helfen Windkraftanlagen, Strom zu produzieren. Ohne Seltene Erden funktioniert fast nichts mehr in unserem Alltag. Doch sie haben auch eine dunkle Seite: Ihr Abbau verschmutzt die Umwelt, erzeugt radioaktiven Müll und zerstört Landschaften. Deshalb forschen Wissenschaftler weltweit nach Möglichkeiten, die problematischen Mineralien in unseren Lieblingsprodukten zu ersetzen, sie intelligent zu recyceln und sauberer zu fördern.